Legendäre Vereinsreise nach Hamburg

06.09.2019 → Verfasst von


Legendäre Vereinsreise nach Hamburg

yh. Endlich war der Tag gekommen! In den frühen Morgenstunden trafen sich 44 Mitglieder des Turnvereins auf dem Schulhausplatz in Grossdietwil. Der Reisecar stand bereits in Stellung und alle waren bereit die Reise nach Hamburg auf sich zu nehmen. Pünktlich um 06.30 Uhr startete das Flugzeug in Basel. Die Passagiere von Easyjetflug EZS1023 staunten nicht schlecht, als sie sich von lauter Poloshirts des TV Grossdietwil umgeben sahen.

Nach der Landung in der Hafenstadt ging es nach einem kurzen Zwischenstopp im Hotel gleich zu Fuss in Richtung Landungsbrücken. Auf dem Feuerschiff stand ein auswahlreiches Buffet bereit und wir stärkten uns auf Deck bei herrlichstem Wetter für den langen und erlebnisreichen Tag. Anschliessend schlenderten alle gemütlich zur Elbphilharmonie, um dort auf dem Dach des alten Speichers die Aussicht über den Hamburger Hafen zu geniessen oder das glasige Bauwunder von aussen zu bestaunen. Am Nachmittag stachen wir in See für die berüchtigte Hafenrundfahrt. Bei der Rundfahrt gab es ansehnliche Architektur wie die Speicherstadt sowie nahe Vorbeifahrten an riesigen Containerschiffen, welche alle beeindruckten.

Nach einer aufweckenden Dusche und intensivem Styling waren alle bereit für die erste Nacht am Kiez. Im Heaven`s Nest gönnte man sich ein Aperitif mit Aussicht über die wunderschöne Skyline von Hamburg City. Bei der anschliessenden Führung durch St. Pauli gab es viele interessante geschichtliche Hintergründe zu hören, die meisten Ohren waren dann aber doch bei der Bekanntgabe der vielen Partylokalitäten offen.

Nach einem echten Hamburger Backfisch waren alle knurrenden Bäuche wieder still und die Strassen der Reeperbahn wurden von uns regelrecht erobert. Das Wetterglück blieb uns treu und am nächsten Morgen wurde jeder von der Sonne geweckt, einige ein bisschen früher als andere.

Während die einen am Nachmittag das Lion King Musical besuchten und sich von der Show beeindrucken liessen, vertrieben sich andere die Zeit an den Landungsbrücken beim Shopping oder mit Zoobesuchen. Zum Nachtessen trafen sich alle im Herzblut von St. Pauli wieder. Anschliessend wurde bis spätabends im Zwick gefeiert und abgetanzt was das Zeug hält. Nennenswerte Promis wie Hugo Egon Balder rissen sich sogar um eine Fotografie mit dem wilden Tanzrudel.

Für Frühaufsteher und Partylöwen mit viel Ausdauer fand Sonntagmorgens noch der berühmte Fischmarkt statt. Bei den vielen Ständen konnte man sich den Tagesfang ersteigern oder in der Auktionshalle den diversen Livebands ein Ohr leihen. Am Mittag stand jedoch schon die Heimreise an, welche ein bisschen weniger euphorisch verlief als die Hinreise. Auf dem Schulhausplatz in Grossdietwil verabschiedete man sich und wagte zu behaupten, dass man der legendärsten Vereinsreise in der Geschichte beiwohnen durfte.

 

Jugilager : Späterer Eintrag →